Mit ‘Musik’ getaggte Beiträge

DA71 Marco Fürstenberg

Gerade eben in den Comments auf KFMW gefunden. Lohnt sich selbstverständlich wieder ganz besonders, da mal rein zu hören, bzw. das Dingen die nächsten Tage auf heavy Rotation laufen zu lassen und dann zu archivieren!

Advertisements

Ganz nach dem Motto „n bisschen mehr Snuff Crew kann nicht schaden“… Jacking!!

Snuff Crew live at Berghain, January 2010 by snuffcrew

Yumla 100709 by breakitdown

Veröffentlicht: 12. Juli 2010 in download, klangerfahrung
Schlagwörter:, , ,

Yumla 100709 by breakitdownBin noch am leben. Erst Urlaub, jetzt Arbeit. Du komms zu nix. 😉 Mix gefällt. Einfach mal reinhören.

Wow. Immer noch Gänsehaut. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich dieses mitreissende Stück Avantgarde-Industrial das erste mal in einem Club hörte. Wieder Wow! Der Mittelfinger im Gesicht des Pop. Einzigartig. Wie ich schon bei Alien Sex Fiend schrieb, soll das hier nicht zum musiktheoretischen Wortschwall ausarten. Ich sag nur so viel: ich wusste damals nicht, dass es sich bei der Version, die ich hörte, um einen Remix von Adrian Sherwood handelt, der mir später (und Euch in diesem Blog) definitiv nochmal wieder begegnen sollte. Geil.

Wikipedia
Neubauten.org

Mental Note: An EEG musical instrument

Hunter Scott, a student at Georgia Tech, discovered a serial out on a Star Wars Force Trainer EEG toy, so he decided to make it into a musical instrument. When activated, the electroencephalography-driven toy plays a variety of samples depending the readings from the alpha and beta brainwaves.

Mental Note is the name I gave to a project that I made for Yahoo HackU 2010. They come to Georgia Tech every year, and I thought it would be fun to compete. I was trying to come up with something, and I knew I wanted to do a hardware hack since I am not a CS major and a lot of the people who compete are like 3rd and 4th year CS majors (I was a 2nd year computer engineer). The competition was on Friday, and the Monday before, I started trying to come up with an idea. I remembered seeing the Star Wars Force Trainer when it came out and I really wanted to do something with it. Someone had done some work on reverse engineering the hardware and had found that the head piece used 3 contacts with the head to take an EEG. Then it sent the data wirelessly over a regular RF connection somewhere in the 2.4 GHz range. But most importantly, it turns out that there are header pins that were left in from testing and one of the pins gives a serial out! So it’s really easy to interface with. That means you can control anything with your mind. So I started thinking, what would be cool to control with your mind. I thought maybe you could control Google Earth, or maybe update Facebook and Twitter with your mood, or maybe control a simple flash game. But all of those seemed like they might be too hard to control precisely, and they just didn’t seem cool enough. So then I thought about playing certain songs based on your mood. If you felt happy, then play upbeat music, if you feel sad, play sad music. But I was afraid that once you started listening to a song, you would get stuck in that mood and wouldn’t change. And then I realized that it would be way cooler if you could create music. After some more thinking and talking over it with a friend, I came up with Mental Note.

via MAKE:

*Grins* Vielleicht hätte ich heute doch nicht zu Hause bleiben sollen.

Macht Lust auf Bewegung!

Marcel Dettmann – Train Wreck Mix (RBMA Radio) – May 2010 by R_co

Wundervoller Dubtech Mix.

Biscuit kommt aus Madrid. Myspace

Ich liebe Google Übersetzungen: „Im Jahr 2000 beschließt, die Gitarre für das Geschirr zu ändern und Aufzeichnungen von Elektro- und Techno-Kaufen“

Ja dann is ja jetzt alles klar oder ?!
Den Mix finde ich auf jeden Fall dick. Wieder schön „Basic Channelesque“.

Prelisten and download:

Biscuit – Dub Work Vol. 1 by -biscuit-
Rapidshare

Durch den vorhergenden Post, bin ich darauf  gekommen, doch mal zu schauen, ob sich der  „Berlin Mix“ von DJ C noch auf meiner HDD befindet. BINGO! Auch wenn DJ C teilweise einen recht eigenwilligen Mixtyle hat, so vermittelt die Auswahl der Tracks doch schon einiges des Stils, den ich einfach grandios finde.

Judith Schnaubelt vom BR schrieb einst über das Album Rhythm and Sound w/ the Artists:

„Willkommen in der Holy Church of Rhythm & Sound, als da sind: Ein Geräusch, sein Echo und eine Pulsfrequenz. Großes Rauschen, ein Beat, ein Bass, viel Raum.  Sind wir im Herzen unseres eigenen Körpers gelandet? Am Sinusknoten? Dem obskuren, elektrischen Taktgeber unserer Herzaktionen?

Judith Schnaubelt auf BR

Wenns interessiert, kann man sich hier ein paar mehr Infos holen.

Basic Channel – Sublabel Rhythm & Sound
Die Köpfe dahinter!

DOWNLOAD

RAPIDSHARE

DJ C – Berlin Mix

   1.  Rhythm & Sound – Outward – Rhythm & Sound
   2. Rhythm & Sound – Roll Off / S – Rhythm & Sound
   3. Unknown – Version Blue – Blue Train
   4. Pole – Rondell Zwei – Matador Records
   5. Deadbeat – Organ In The Attic Sings The Blues – ~scape
   6. Rhythm & Sound – Troddin Version – Burial Mix
   7. Deep Chord – DC13 side 0 – Deep Chord
   8. Deadbeat – Cause For Hope – ~scape
   9. Rhythm & Sound – Mistry Version – Burial Mix
  10. Rhythm & Sound – Aground – Rhythm & Sound
  11. Deadbeat – Reclame (Montreal Winter Dub Remix) – Select Cuts
  12. Deadbeat – For Palestine – ~scape
  13. Rhythm & Sound – Never Tell You Version – Burial Mix
  14. Rhythm & Sound – Aerial – Rhythm & Sound
  15. Deadbeat – For Israel (Jaffa Revisted) – ~scape
  16. Rhythm & Sound – Friend Version – Rhythm & Sound
  17. Deadbeat – To Berlin With Love – ~scape

lega (deepmix.ru) moscow « risikogruppe

Tach.

Das grosse G hat mich heute mit dem Suchbegriff dubtech auf den risikogruppe-blog von paco aus Zürich gespült.

Ich zitiere paco hier einfach mal ganz dreist:

„dubbiger minimaltechno mitte 90iger prägung war in meiner musikalischen sozialisation äusserst wichtig. diese musikrichtung hat mein verständnis von spaceigen,  zeitlosen sound mit der betonung auf den off-beat stark geprägt. und das derzeitige revival von chain reaction, maurizio und sonstigen moritz von oswald derivaten zeugt von der musikgeschichtlichten relevanz dieser frühzeitlichen richtung im technobereich.“

*unterschreibichso*

Paco hat auf seiner Seite einen richtig schönen Mix von DJ Lega aus Moskau zum Download bereit stehen, den man scih auf jeden Fall mal zu Gemüte führen sollte. IDM mit Bewegungsdrang- erzeugungsgarantie. Auch der Text über den Erschaffer des Mixes ist auf jeden Fall lesenswert.

Für die ganz eiligen hier der Download je nach Belieben auf Rapidshare oder Megaupload

Rapidshare
Megaupload