Mit ‘Fundstück.’ getaggte Beiträge

Unglaublich, wie ich finde. Denn wie sich das ganze Thema entwickelt hat, ist ja hinlänglich bekannt. Man muss sich alleine mal vorstellen, was das für Knochenarbeit gewesen sein muss, diese Kabel dort überall zu verlegen.

Besonders faszinerend finde ich, dass bereits 1857 Versuche gestartet wurden, das Transatlantik Kabel zu verlegen. Bereits im Jahr 1866 konnte dann eine stabile Telegraphenleitung zwischen den beiden Kontinenten verlegt werden.

Ich ziehe heute einfach mal so, ohne einen speziellen Gedenktag dafür zu brauchen, meinen virtuellen Hut vor der Leistung dieser Pinoniere!

Advertisements

… Tori Amos. Geh mir wech. Hab ich bis gerade gedacht. Muss aber alles zurück nehmen. Das hier kannte ich bis gerade nicht und muss gestehen, dass mich das völlig erwischt hat. *eyewata*

Was für das Herz: Giraffenbaby

Veröffentlicht: 31. Oktober 2010 in fundstücke
Schlagwörter:, , , ,

via: imgfave

Schnäppchen …

Mental Note: An EEG musical instrument

Hunter Scott, a student at Georgia Tech, discovered a serial out on a Star Wars Force Trainer EEG toy, so he decided to make it into a musical instrument. When activated, the electroencephalography-driven toy plays a variety of samples depending the readings from the alpha and beta brainwaves.

Mental Note is the name I gave to a project that I made for Yahoo HackU 2010. They come to Georgia Tech every year, and I thought it would be fun to compete. I was trying to come up with something, and I knew I wanted to do a hardware hack since I am not a CS major and a lot of the people who compete are like 3rd and 4th year CS majors (I was a 2nd year computer engineer). The competition was on Friday, and the Monday before, I started trying to come up with an idea. I remembered seeing the Star Wars Force Trainer when it came out and I really wanted to do something with it. Someone had done some work on reverse engineering the hardware and had found that the head piece used 3 contacts with the head to take an EEG. Then it sent the data wirelessly over a regular RF connection somewhere in the 2.4 GHz range. But most importantly, it turns out that there are header pins that were left in from testing and one of the pins gives a serial out! So it’s really easy to interface with. That means you can control anything with your mind. So I started thinking, what would be cool to control with your mind. I thought maybe you could control Google Earth, or maybe update Facebook and Twitter with your mood, or maybe control a simple flash game. But all of those seemed like they might be too hard to control precisely, and they just didn’t seem cool enough. So then I thought about playing certain songs based on your mood. If you felt happy, then play upbeat music, if you feel sad, play sad music. But I was afraid that once you started listening to a song, you would get stuck in that mood and wouldn’t change. And then I realized that it would be way cooler if you could create music. After some more thinking and talking over it with a friend, I came up with Mental Note.

via MAKE:

Durch den vorhergenden Post, bin ich darauf  gekommen, doch mal zu schauen, ob sich der  „Berlin Mix“ von DJ C noch auf meiner HDD befindet. BINGO! Auch wenn DJ C teilweise einen recht eigenwilligen Mixtyle hat, so vermittelt die Auswahl der Tracks doch schon einiges des Stils, den ich einfach grandios finde.

Judith Schnaubelt vom BR schrieb einst über das Album Rhythm and Sound w/ the Artists:

„Willkommen in der Holy Church of Rhythm & Sound, als da sind: Ein Geräusch, sein Echo und eine Pulsfrequenz. Großes Rauschen, ein Beat, ein Bass, viel Raum.  Sind wir im Herzen unseres eigenen Körpers gelandet? Am Sinusknoten? Dem obskuren, elektrischen Taktgeber unserer Herzaktionen?

Judith Schnaubelt auf BR

Wenns interessiert, kann man sich hier ein paar mehr Infos holen.

Basic Channel – Sublabel Rhythm & Sound
Die Köpfe dahinter!

DOWNLOAD

RAPIDSHARE

DJ C – Berlin Mix

   1.  Rhythm & Sound – Outward – Rhythm & Sound
   2. Rhythm & Sound – Roll Off / S – Rhythm & Sound
   3. Unknown – Version Blue – Blue Train
   4. Pole – Rondell Zwei – Matador Records
   5. Deadbeat – Organ In The Attic Sings The Blues – ~scape
   6. Rhythm & Sound – Troddin Version – Burial Mix
   7. Deep Chord – DC13 side 0 – Deep Chord
   8. Deadbeat – Cause For Hope – ~scape
   9. Rhythm & Sound – Mistry Version – Burial Mix
  10. Rhythm & Sound – Aground – Rhythm & Sound
  11. Deadbeat – Reclame (Montreal Winter Dub Remix) – Select Cuts
  12. Deadbeat – For Palestine – ~scape
  13. Rhythm & Sound – Never Tell You Version – Burial Mix
  14. Rhythm & Sound – Aerial – Rhythm & Sound
  15. Deadbeat – For Israel (Jaffa Revisted) – ~scape
  16. Rhythm & Sound – Friend Version – Rhythm & Sound
  17. Deadbeat – To Berlin With Love – ~scape

Teknology Radio Show – A project by Dimitri Pike/Wildtek

Downloadlinks links unten auf der verlinkten Seite. .. wie der Name Links schon sagt 🙂

Von Stefan Troendle, ARD-Hörfunkstudio Rom 

Die Situation in den italienischen Flüchtlingslagern ist besorgniserregend. 21 dieser Lager hat die italienische Sektion der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ untersucht und ihr Report zeigt, wie schlecht Einwanderer in Italien behandelt werden. Erschreckend: In mehreren Lagern werden die Insassen offenbar medikamentös ruhiggestellt. „Wir haben festgestellt, dass immer wieder Psychopharmaka eingesetzt werden“, sagt Alessandra Tramontano von „Medici senza frontiere“ (MSF). Diese Medikamente würden nicht im Falle einer Krankheit oder eines Problems eingesetzt, sondern, so berichtet Tramontano, „auch um eventuelle Problemfälle einfach zu sedieren oder zu beruhigen.“ Das habe man in vielen Fällen festgestellt. [..]

Offenbar erschreckende Zustände in Italiens Flüchtlingslagern | tagesschau.de

„Auf der anderen Seite der Mauer“ („Al die la del muro“)


Meine Meinung:
Auch wenn die Situation von Abschiebehäftlingen hier bei uns schon als grausam zu bezeichnen ist, scheinen in Italien, Griechenland und Malta noch weitaus schlimmere Verhältnisse zu herrschen. Während unsere Medien jetzt mit dem Finger auf die Mittelmeerstaaten zeigen, muss die Frage erlaubt sein, wie Deutschland sich verhielte, wären wir „Erstankunftsland“ für Bootsflüchtlinge
. Wenn auch kurzfristig ersteinmal die Lebensumstände in den betroffenen Lagern verbessert werden müssen, kann dennoch der Lösungsansatz nur sein: Den Kuchen neu verteilen. Armut auslöschen. Die Flüchtlinge verlassen nämlich in den wenigsten Fällen Ihre Heimat, weil es in Europa landschaftlich so schön ist.

Throw Paper (Flashgame)

Veröffentlicht: 2. Februar 2010 in fundstücke
Schlagwörter:, ,
Throw Paper!

Eigentlich ein ganz einfaches Prinzip. Man werfe virtuelle Papierkugeln in einen virtuellen Papierkorb, deren virtuelle Flugbahn durch einen virtuellen Ventilator beeinflusst wird.
Wer hat eigentlich die Zeit, so etwas zu programmieren? Es soll sogar Leute geben, die so etwas bloggen. 😉