Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Es war wieder einmal Zeit für einen Umzug. Nachdem ich mich mit WordPress hier angefreundet habe, habe ich Lust auf mehr bekommen. Die logische Konsequenz besteht für mich darin, das Blog selbst zu hosten.

Neuen Stuff und natürlich alles bisher gewesene findet Ihr ab jetzt unter
landplage.com

Danke an WordPress für die schöne Zeit auf Ihren Servern. Und vor allem Danke an die, die hier bisher mitgelesen haben und mich so motiviert haben, den nächsten Schritt zu gehen.

Würde mich freuen, Euch im neuen Zuhause weiterhin begrüßen zu dürfen.

8.5.11 Marco

Oha. Böse talentiert der Junge. Der ist bisher völlig an mir vorbei gegangen.
Dickes Danke an „Neo Deutscher“ der das Ding auf Facebook verlinkt hat.
Das Ganze folgt einer einfachen aber grandiosen Formel: (Loopstation+FX+Mic)xSkills²=GROSSARTIG³

‚Check this I’m sick of the tricks, sick of the purists. For ages we misfits not talking bout what day it is. The world has made us into capitalistic fatalists, I looking around this place but can’t find the people that I came with.

Will all the real truly free people please stand up, tell me somebody out there still hasn’t given up. Is this living of ours living up to the vision or does this revolution stop at your coffee cup, huh,

Fuck this, I’m sick of the shit, sick of the business, sick of the world tending to be my witness, sick of pretending to be this identity hypothesis, force my metamorphosis, throw my caution to the wind with total thoughtlessness.

I and I is a hungry soul, society gone bad but we need not fall so face the demons stealing into these maddening days, find them in the minds eye, take aim and blow them away.

We got to purify, from the inside out.

Check the bass, check the middle, check the treble but lets take this music to another level. We’re like pebbles dropping into the water causing ripples for our sons and daughters, there’s no borders, just all of us shouting orders.

Today it’s spiritual this, spiritual that, tell me you heard this: Presidents talking about a higher purpose. If they’re TALKING about this shit we’ve got to be LIVING it in earnest, become impervious, so the holy wars will never hurt us.

One love, one god, one world, one something.. but loads of words that don’t mean nothing. You can’t fool me with fantasy circus circling semblances of sacred service, only want to know what is your holy purpose.

I and I is a fighting soul, I am one man but I am you all, so spread the wealth, slake the worlds thirst but know we can only save the world when we say ourselves first.

We got to purify, from the inside out.

So yes be angry, yes be mad, yes be shocked and awed but whatever the fuck you do don’t be bored. Yes the beat don’t stop this epoch’s not the end, cities chock-a-block but still got oxygen, still got, something to fight for, die for, something to live my life for and I intend to be one of the survivors, but that’s is cos, the buck stops with us, no ifs no buts, no matter who you cuss. If your not on the bus it wont be enough to save you, if you don’t reach the ocean the tide wont turn in your favour and all those leaving planet earth will be like ‚See ya later’….

We got to purify, from the inside out.‘

www.mcxander.com


Quelle

„… die Behörden in Japan verteilen Jodtabletten und fordern die Bevölkerung auf, in den Häusern zu bleiben …“

„… die Region um Tschernobyl ist für die nächsten 10tsd – 20tsd Jahre nicht betretbar …“


Und wer denen jetzt immer noch glaubt, dass die Atomtechnologie heutzutage sicher ist, dem kann ich nicht mehr helfen …

Fussnote: „Und da wachst du auf und es ist 1986“ ist einem Tweet von @das_kfmw entliehen.

Witzig und fresh³! 2Step, Garage und einfach die volle UK Happiness Breitseite.

Danke an den Herrn Withoutfield von den blogrebellen – btw ein grandioser blog – für´s zeigen. Das Dingen ist genau das richtige, um sich einen etwaigen Herbstblues einfach mal in der eigenen Bude aus den Knochen zu schütteln. *thumpsup*

Mixology Seven: A.K and Gon by Fundamental

Lucky seven in the Mixology series is provided by the duo of A.K and Gon both native to Dublin, Ireland. Longtime friends and collaborators, Gon recently caught our attention with his debut split 12-inch with Jamie Grind on Spatial’s Infrasonics imprint. A.K has become an integral part of the writing team here at Fundamental and displays an erudite understanding of 2-step in his articles as well as this mix. The tracklist features cuts from SBTRKT, Hot City and C.R.S.T.

Tracklist:
Soft Wasp – Let me be (Shatterfreak Remix)
Swarms – Function 212
TRG – Everything We Stand For
Ike Release – I’m Gone
Jamie Grind – Bad Attitude (You Know It)
C.R.S.T. – Dial The Operator
Des Demure – Money Beet
Littlefoot – Sell My Soul
Sbtrkt – When Doves Strike
Kidkut. – ILove04
Octa Push – Laika Likes It
Sentinels – Maji
Hot City – Twist feat. MCDT
Kingthing – A2 Dubplate
Corticyte – Nextstep
Falty DL – Phreqaflex

Vier Jahreszeiten und Autosuggestion

Veröffentlicht: 10. November 2010 in Allgemein
Schlagwörter:, , ,


Es soll ja Leute geben, die behaupten, jede Jahreszeit habe Ihren Reiz. Was für ein erbärmlicher, durchsichtiger Selbstbetrugsversuch. Seit gefühlten 2 Wochen am Stück beherrscht mich hier so ein fieser, kalter Nieselregen, der scheinbar niemals mehr ein Ende nehmen wird. Auch wenn das Bild mit den 4 Jahreszeiten wirklich sehr schön aussieht, der diesjährige Herbst geht mir derbe auf den Sack und ich versuche es einfach mal bei mir selber mit folgender Autosuggestion: „… 1.30Uhr … 24°C … Sterne am Himmel … in meiner Hand ein kühles Bier … gute Musik … wundervolle Menschen … und kein einziger, verdammter Grund, warum das Ganze nicht erst weit nach Sonnenaufgang zu Ende gehen sollte …“

Geht doch. Allen einen schönen Abend.

Wenn eine Figur versucht, aus dem Computer ins Leben auszubrechen. Auf in die Freiheit. Schöner Kurzfilm.

via: interfilm

Wooha, gerade eben diese Pressemitteilung der „Kritischen Polizistinnen und Polizisten“ gefunden. Bin schier erschrocken. Nestbeschmutzer *Tststst*

Bundesarbeitsgemeinschaft
Kritischer
Polizistinnen und Polizisten
(Hamburger Signal) e.V.

c/o Thomas Wüppesahl • Kronsberg 31 • 21502 Geeshtacht-Krümmel

– Bundessprecher –

Thomas Wüppesahl
Kronsberg 31
D – 21502 Geesthacht-Krümmel
Tel.: 04152 – 885 666
Fax: 04152 – 879 669
Samstag, 2. Oktober 2010

P R E S S E M I T T E I L U N G

Zu dem um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ durch staatliche Organe mit rechtswidrigem
Handeln, Täuschen, Tricksen und Tarnen eskalierten Konflikt anlässlich der gestern Nacht
gewaltsam durchgesetzten vorzeitigen Fällung von Bäumen erklären wir Kritische Folgendes:

„Wer ist das Volk? Wer hat die höchste Legitimation?“

Polizei hat in einer parlamentarischen Demokratie Instrumentencharakter. Das ist
auch gut so! Das Primat der Politik sollte gegenüber der Polizei ohne Einschränkung
ausgeübt werden können. Das gehört zum Wesen einer funktionierenden Republik.

Das bedeutet für die Eskalation durch die Polizei, die ihre Möglichkeiten gegenüber
SchülerInnen, RentnerInnen und allen anderen den Schlosspark besetzt haltenden
DemonstrantInnen von vorgestern, vom Donnerstag, 30. September auf den 1.
Oktober 2010, vollkommen unverhältnismäßig wahrnahm:

Die unmittelbare Verantwortung für diesen rechtswidrig durchgeführten Polizeieinsatz
liegt bei der Politik der Stadt Stuttgart und (mehr noch) dem Innenministerium des
Landes Baden-Württemberg. Das entbindet jedoch die eingesetzten
PolizeibeamtInnen selbst in keinster Weise davon, Recht und Gesetze in weit
höherem Maße zu beachten als ihr Gegenüber sowie insbesondere die
Verhältnismäßigkeit der (Einsatz-)Mittel zu achten! Die PolizeibeamtInnen haben es
mit ihrer staatlichen Gewaltlizenz sogar zu 100 Prozent anzuwenden.

Dass dies in so eklatanter Weise in Form und konkretem Handeln nicht geschehen
ist, wirft ein erschreckendes Licht auf den Geist in der Polizei Baden-Württembergs.
Nicht ohne Grund beendete Prof. Dr. Thomas Feltes seine Tätigkeit als Rektor (!) an
der F(l)achhochschule Ba-Wü´s, weil es kaum noch auszuhalten war, was er aus
seinem Klientel – dem angehenden gehobenen Dienst (Kommissare aufwärts) Ba-
Wü´s und den Ministerialschranzen erlebte -, um seitdem einer Tätigkeit auf einem
kriminologischen Lehrstuhl nachzugehen.

Wasserwerfer gegen 15-jährige Schülerinnen, Theologinnen mit deren Betgruppe
wegzuspülen, einen jungen Mann mit dem Wasserwerfer vom Baum zu schießen,
einem Bürger mit dem Wasserwerfer ein Auge auszuschießen, Pfefferspray unter
anderem auf große Distanz gegen Menschen einzusetzen, die auf Grund der großen
Distanz und des lauten Umfeldes die dreimalige „Warnung“ (so sie überhaupt
ausgesprochen worden ist!) vor Verwendung dieses Einsatzmittels gar nicht
wahrnehmen konnten und so weiter und so fort… – Das alles inmitten der Innenstadt
Stuttgarts, zwanzig Jahre nach Abschaffen der zweiten Diktatur des letzten
Jahrhunderts auf deutschem Boden und aus Anlass des profanen Neubaus eines
Bahnhofs (!), auf dem Schlossplatz. Ja, sind feudale Verhältnisse am
Wiederauferstehen?
Wahrlich: vollkommen unterirdisch. Von der verantwortlichen Politik wie von den
eingesetzten Polizeikräften.

Gibt es Strafanzeigen gegen den Bordschützen des WaWe, der einen jungen Mann
aus dem Baum schoss? Wegen welchen Tatverdachts wird ermittelt? Oder gibt es
etwa keine Strafanzeige? Obwohl alle PolizeibeamtInnen nach § 163 StPO
verpflichtet sind, jedem Verdacht auf eine Straftat nachzugehen.
Oder gegen den Bordschützen des WaWe, der einem anderen Mann ein Auge
ausschoss? Oder gibt es auch dazu immer noch keine Strafanzeige? Von Amts
wegen!

Die Verfahren – würden überhaupt welche eingeleitet – würden vermutlich wieder wie
das Horneburger Schießen ausgehen. Nach wie vor verweigern die Verantwortlichen
für die die „staatliche“ Gewalt ausübenden PolizeibeamtInnen die
Kennzeichnungspflicht.
Nach wie vor verweigern die Verantwortlichen angesichts versagender Dienst- und
Fachaufsicht die erforderlichen Instrumente wie Ombudsleute oder unabhängige
Polizeibeauftragte analog zu Datenschutzbeauftragten, Wehrbeauftragten usw., um
unter anderem gegen Polizeiübergriffe in der Bundesrepublik endlich eine effektive
Kontrolle herzustellen.

So nimmt es kein Wunder, dass die Entscheidungsträger heute noch die Version der
eingesetzten Polizeiführer wiederkäuen. Dagegen tönen nach solchen Anlässen aber
immer wieder und immer lauter die Bemühungen nach Strafrechtsverschärfungen
wegen angeblich massenhafter Gewalt gegen PolizeibeamteInnen.

Bis jetzt ist nicht ein Fall in Stuttgart bekannt geworden, dass ein(e)
Polizeibeamtin(er) remonstriert hätte. Und dies bei in Serie festzustellenden
rechtswidrigen polizeilichen Übergriffen und bei Verantwortlichen für ein
Gesamteinsatzkonzept, dass in Kenntnis um die soziologische Gruppe
(SchülerInnen), die zu räumen gewesen ist, genau wissen musste, dass schon der
martialische Aufmarsch unverhältnismäßig (= Verfassungsrang) war. Man hat
mindestens billigend diese Eskalation in Kauf genommen.

Vor dem Hintergrund solcher Tatsachen sind die üblichen Statements der
Funktionäre großer Polizeigewerkschaften – zum Beispiel Rainer Wendt, DPolG –
nicht erschütternd, sondern spiegeln die bürgerferne Feistigkeit und
Hemdsärmeligkeit von BeamtInnen ausgesprochen authentisch wider.
Herr Wendt äußerte glasklar, dass der gesamte Einsatz der Polizei verhältnis- wie
rechtmäßig war. Gewalt wäre alleine von den DemonstrantInnen ausgegangen usw.
usf. … – Man könnte angesichts der im Widerspruch dazu festzustellenden
Tatsachen glauben, das Propagandaministerium eines Unrechtsstaates zu hören.
Uns Kritische erreichten Anrufe nach Herrn Wendts Interview-Auftritt gestern
Vormittag bei N 24, wonach ZuschauerInnen eigentlich nur darauf warteten, wann
der rechte Arm bei ihm nach oben geht.

Die drei großen Polizeigewerkschaften frönen weiterhin auch bei „Stuttgart 21“ ihrem
Selbstverständnis, die „bessere Polizeiführung“ darzustellen, anstatt die Bürgerrechte
von PolizeibeamtInnen und BürgerInnen zu vertreten. Und das vor dem Hintergrund,
dass die Einsatzleitung auch noch das vom BVerfGer zwingend vorgegebene
Kooperationsgebot mit Füßen trat, indem sie das von diesen angebotene und
gesuchte Gespräch mit Demo-Leitern verweigerte.

Es gibt noch ein grundsätzliches „Phänomen“ der traurigen Sonderklasse, das bei
diesem Idiotentest des Staates, wonach DemonstrantInnen massiv Gewalt auf
PolizeibeamtInnen ausgeübt hätten, von denen „nur“ sechs „verletzt“ worden wären,
hingegen mehr als fünfzig mal so viele zivile BürgerInnen:
Den sogenannten Entscheidern in Parlamenten und Regierungen ist überhaupt nicht
klar, was für eine binnenkulturelle Deformierung in den Polizeien längst Raum
gegriffen hat. Sie lassen sich von den Einflüsterungen geaalt auftretender
Angehöriger des höheren Dienstes blenden und die in fast jeder Bundestagsfraktion
vorhandenen Corpsgeistsänger aus dem Bundeskriminalamt und Länderpolizeien
tun ihr Übriges bei dieser gegen die Bürgerinteressen gerichteten Lobbyarbeit.
Näheres siehe nur beispielhaft, im besonderen den „Brandbrief“, unter:
http://www.kritische-polizisten.de/innenpolitik_hamburg/index.htm

Jedenfalls haben diese DemonstrantInnen am eigenen Leibe die
„Dienstleistungsqualität“ „ihrer Polizei“ in einer Art und Weise erlebt, wie es aktuell in
Hamburgs Straßen (fast) an der Tagesordnung ist. Ziellos Pfefferspray auf
demonstrierende Gruppen zu sprühen, Verletzte in mehreren Hundertschaftsstärken
zu produzieren und dann noch Desinformation ggü. Öffentlichkeit und Parlamenten
zu betreiben, wonach angeblich Pflastersteine auf PolizeibeamtInnen geworfen
worden seien.

Zu der „verantwortlichen“ Politik gehört im Übrigen auch die Bundeskanzlerin, die in
der DDR immerhin als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda an der Elite-
Universität der DDR ihre Doktorarbeit abliefern durfte. Frau Dr. Angela Dorothea
Merkel gehört zu den „Verantwortlichen“ des bürgerrechtlichen GAU in Stuttgart, weil
Bauherr des Bahnhofs die Deutsche Bahn AG ist. Da der Bund alle Anteile hält und
kein Handel damit stattfindet, handelt es sich aufgrund der Eigentümerstruktur um ein
privatrechtlich organisiertes Staatsunternehmen. Gewissermaßen ein VEB.
Selbstverständlich würde der Vorstandsvorsitzende Herr Grube die Bagger,
Holzfäller etc. abbestellen, wenn der Mehrheitseigner des „Bauherrn“
(Bundesrepublik Deutschland) dies über seine Aufsichtsratsmitglieder verlangen
würde. Aber Frau Merkel feuert ja noch an… – Auch hier versagt im übrigen die
Mehrheit im Deutschen Bundestag!

Dabei ist Frau Merkel eine klassische Vertreterin der Wendehälse. Nicht bloß bei
dem Anschluss der DDR an die Bundesrepublik. Man denke nur an den Leipziger
Bundesparteitag der CDU, als sie noch einen ziemlich reinen neoliberalen
Wirtschaftsansatz vertrat während sie noch 10 Jahre vorher ihre erbrachten
Fortschritte in der Vertiefung marxistisch-leninistischer Kenntnisse nachweisen
konnte, um überhaupt an der Akademie der Wissenschaften zu studieren und dann
zu promovieren. Weitere sieben Jahre später exekutierte sie dann als Kanzlerin mit
der SPD vier lange Jahre quasi sozialdemokratische Wirtschafts- und Finanzpolitik. –
Warum wendet Frau Dr. Merkel nicht auch zu „Stuttgart 21“ ihren Hals?!? Sie hat
doch Vorzeigequalitäten in dieser Übung…

Diese Bezüge zur Bundespolitik gehören in den Zusammenhang mit „Stuttgart 21“
gestellt. Nicht weil wir Kritische PolizeibeamtInnen uns aus dem Anti-AKW-
Zusammenhang 1986 entwickelten, sondern weil wir bereits einmal in der
Bundesrepublik Deutschland ähnlich hypertrophe Bauplatzerrichtungen erlebten:
Berittene Polizei und andere kloppten die Bauplätze des AKW Brokdorf
(Innenminister Dr. Uwe Barschel, später Badewannentod in Zürich), in Grohnde
(Ministerpräsident Albrecht, dessen Tochter Frau Ursula van der Leyen, jetzt von
einem Ministerium ins andere hoppt und soziale Kälte pur versprüht) und anderswo
frei.

„Stuttgart 21“ ist ein weiteres Beispiel für einen in viel zu weiten Teilen sich
entkernenden Rechtsstaat. Die BürgerInnen in Ba-Wü vertrauten darauf, dass die
Gremien, deren Mitglieder sie und ihre Interessen repräsentieren sollen, anständig
arbeiten.
Den Wenigsten ist klar, dass fast überall unsichtbare Stempel wie „BDI“,
„Handwerkskammer“ oder irgendwelche Baufirmen draufstehen. Nach wie vor wird
die international von der BRD ratifizierte Abgeordnetenbestechung nicht in nationales
Recht umgesetzt. Warum denn wohl nicht?!?
Klar: Abgeordnete kann man kaufen, das Volk nicht. Und Abgeordnete wurden und
werden gekauft.

„Stuttgart 21“ ist auch ein weiteres Beispiel dafür, wie unsere sogenannte „politische
Klasse“, so wie die finanz- und wirtschaftspolitische Klasse, in ihrer Gier kaum noch
Grenzen kennt. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Wir wünschen den DemonstrantInnen die innere Kraft, das Durchhaltevermögen und
innere Ruhe, weiterhin friedlich zu demonstrieren, um den von ihren Steuergeldern
bezahlten staatlichen Rüpeln zu trotzen und letztlich doch den verdienten Erfolg zu
bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Wüppesahl, für den Bundesvorstand
(Bei elektronischem Versand ohne Unterschrift)

*Applaus*

Almabu, Almabu, sehr geile Schreibe, der Kollege …

Als Retourkutsche zu den gemeinen Reisewarnungen der hysterisch verbandelten Angelsachsen, vor Reisen zu den Froschfressern und den Krauts, gibt DAS AUSSEN-GUIDO nun eine Gegenwarnung heraus:

Vor Reisen in das aussereuropäische England und das noch viel äussersteuropäische Amerika muss hiermit dringend gewarnt werden!

Die verstehen überhaupt kein Deutsch dort, sondern sprechen nur eine kaum verständliche degenerierte Abart des Plattdütsch.

Die sind fast immer fies und gemein und nennen das hinterher Humor!

Sie werden verdächtigt, gewaltige Mengen von sogenannten feindlichen Islamisten alleine in London und New York zu beherbergen, getarnt als Taxifahrer oder Mullahs.

Die Banden-Umgangs- und Konferenz-Sprache von Al-Kaida ist Englisch und nicht Französisch oder Deutsch!

Sympathisanten der Terroristen halten sich derzeit bevorzugt in riesigen Zelten (ts,ts,ts Araber!) unter dem Einfluss Bewusstseinsverändernder Drogen in einer bayrischen Großstadt an der Isar auf, wo sie sich mit Kriegsgesängen in Stimmung bringen.

*lol*

via: almabu

Die Sturmabteilung (kurz SA) war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte, bzw. deren Veranstaltungen massiv behinderte.

Aus diesem Saalschutz entwickelte sich über mehreren Schritten die spätere Sturmabteilung (kurz S.A.) als reine Schlägertruppe für provozierte Zusammenstöße mit linksgerichteten Parteien, die vielfach in brutalen Straßenkämpfen ausarteten.

via: wikipedia

Genug Interpretationsspielraum, oder?! Start using ur f*ckin brain 😉

Bevor es verschwindet, mal eben gesichert … Was soll man zu diesen Idioten noch sagen ?!

via: *kotz*

Edit: Habe gerade den Titel geändert, bis final geklärt ist, ob der Account Fake oder echt ist!