Mit ‘Techno’ getaggte Beiträge

Uuuh ja. Das macht jetzt Spass. Klingt und fühlt sich an, wie ein Echo der vergangenen Nacht auf der #dachschadenterrasse. Werde jetzt versuchen, die Reste im Fass zu vertilgen und mir dabei zu dem Mix einen richtig lauen Lenz machen.

Der Sound von Herrn Dehnert hat mich direkt beim ersten Hören umgehauen. Schiebender Techno mit der gewissen Portion Dub und Deepness. Herrliche Kombination. Wundervolle Releases auf seinem Label Fachwerk sowie Delsin und Echocord Colour …

Ich bin ja immer noch ein wenig enttäuscht von mir selber, dass ich mir seinen letzten Gig bei mir in der Gegend habe entgehen lassen. Manchmal bekommt man eine zweite Chance. Diese werde ich dann nutzen!

Der Herr Dettmann spielt heute Abend im Goethebunker in Essen. Eigentlich war es mein Plan anwesend zu sein und mir mal seit langem wieder richtig gepflegt die Nacht um die Ohren zu schlagen. Da der Liefertermin für den Nachwuchs jedoch mit großen Schritten näher rückt, habe ich beschlossen, zu verhindern, heute Nacht telefonisch die Glückwünsche meiner Frau entgegen zu nehmen. Allen viel Spaß im Bunker oder einfach nur mit dem Mix.

Edit: Ich glaubte, aufgrund der Tracklist nicht anmerken zu müssen, dass es sich bei dem Mix nicht um typischen Ostgut Techno handelt, sondern, sagen wir mal, etwas speziellere Tracks. Bevor sich hier aber jemand verschaukelt fühlt: Ja, das ist wirklich DER Dettmann.

Known within dance music circles as one of the world’s most accomplished DJs, Marcel Dettmann has compiled a dark and brooding mix, not from the dancefloor of Berghain, but from the “special self” of his record collection. Essentially Germanic, his mix blends haunting Krautrock, The Cure and sections of the score from Das Boot

oki-ni.com

Tracklist :
01 – Chris & Cosey – Metroeme
02 – Bruce Gilbert – Epitaph for Henran Brenlar
03 – Twilight Ritual – Tears On The Wall
04 – Kas Product – Tina Town
05 – Cluster – Fotschi Tong
06 – Severed Heads – Legion
07 – The Klinik – Suffer In Silence
08 – Raime – Retread
09 – The Cure – A Strange Day
10 – Klaus Doldinger – Eingeschlossen
11 – Front 242 – Don’t Crash
12 – Demdike Stare – Rain & Shame
13 – Ultravox – Rage In Eden
14 – Burning Star Core – Hopelessly Devoted
15 – Section 25 – The Process
16 – Pink Industry – Is This The End ?

Glück ist, wenn man sich bei Soundcloud einloggt und als Start ins Wochenende einen, vor 18 Minuten hochgeladenen, frischen Mix von Matthias Rock, der auch als NorthernShore bekannt ist, als ersten Punkt auf seinem Dashboard vorfindet. Der Mix ist mindestens genauso empfehlenswert, wie der vorhergegangene Schachtelsatz konfus ist. Genug gefaselt … Musik bitte:


(leider keine Tracklist)

NorthernShore

Nostalgie: Forever Young

Veröffentlicht: 10. April 2011 in klangerfahrung, vergangenes
Schlagwörter:, , , , ,

Habe vor kurzem, im Rahmen des Umbaus unseres Chaosraums zum Kinderzimmer, einen Alukoffer mit alten Tapes auf den Dachboden meiner Mutter ausgelagert. Die Aufnahmen stammen zumeist aus den 90ern: Aus der CD Sammlung eines damaligen Kumpels zusammengestellte Darkwave- und EBM Compilations, Dancehallmixes von Stonelove und anderen Verdächtigen, Mitschnitte aus irgendwelchen Clubs von DJs wie Miss Djax, Claus Bachor, Roland Casper usw, die jeweils ca. 6,5 Mio.mal abgedudelt wurden und schon damals irgendwann nur noch aus Bässen und tiefen Mitten plus ein bisschen Geschepper bestanden, unzählige PrePrePre-Edits zum Vorhören eigener Produktionen auf anderen Anlagen (:D) und nicht zuletzt Dublikate irgendwelcher Alben, um diese auch unterwegs im Auto oder auf Festivals im Camp hören zu können.

Achja, damals, als wir alle noch jung und schön waren …

Aber mal ganz im Ernst. Ich freue mir jetzt schon ´nen Ast, wenn ich daran denke, mir in ca. 20 Jahren mit anderen Verrückten bei Ebay ein Wettbieten um ein geeignetes Abspielgerät für meine Zeitreise zu liefern.

Bis dahin werde ich mir die Zeit mit den Unmengen an Musik verkürzen, die diese wunderbare Erfindung Internetz täglich aus allen Ecken der Welt anspült.

Bild via: thisisnthappiness

Der Stream funktioniert gerade irgendwie nicht auf meinem Chrome. Der Download funktionierte dafür um so besser und hört sich wirklich nice an.

download
Beatplexity

1 Dead Can Dance – The Snake And The Moon- Remix – Overcast Sound – Rough Trade Germany
2 Zzzzra – Ennui Profond – Lassitudes EP – Sublime Porte Netlabel
3 Pendle Coven – Modern Mode – Marriage Of Inconvenience EP – Modern Love label
4 M. Rahn – Automale 06 – Automale LP – 3rd Wave label
5 Donor & Truss – Sude 2 – Sude EP – Thema US label
6 Marko Fürstenberg – Reaktor3 – Classics EP – Thinner Label
7 Rune and Jerome Sydenham – Inside – Inside EP – Avocado Records
8 Petar Dundov – Rain – Waterfall EP – Music Man Records
9 Gr-oy – Brussels By Night – Single – Kosmo Netlabel
10 Andrea Suglia – Reflections On A Decadent Society – Indeependence LP – Rohs! Records
11 Time For Trees feat. Layden Bryant – Sad Livin’ In The City – Roy England’s No One Will Cry Over Me Dub – Instabil Label
12 Suntetic & Sasha Makin – Cold Breath – Funeral Smoke EP – Gate 51 Records

via: stepcamera

Wabert wunderschön irgendwo zwischen Dubtechno und Deephouse rum …
Würde mich definitiv über ne Tracklist freuen.

Izhevski:
Myspace
RA

Pushkarev:
Myspace
RA

http://deepmix.eu/

Dubtechno Mix Glas #44

Veröffentlicht: 7. März 2011 in download, dubtechno, klangerfahrung
Schlagwörter:, , , ,

Lecker. Schönes Wetter und dazu ein wenig schöne Musik.

Tracklist
01. Leo Cavallo – RPR Edit I
02. Stefan Gubatz – An
03. Unknown Artist – untitled
04. Stefan Gubatz – Aus
05. Furesshu – Lifted(Shifted Remix)
06. Xhin – Link
07. Mike Dehnert – Treillis
08. Marko Fürstenberg – BBT
09. Lucy – Lav
10. Shackleton – Undeadman
11. Furesshu – Lucid
12. Lucy – Falling Empire
13. Catalepsia – Harbouration (Area Getting Over)
14. Ryan Elliott – Abatis
15. Marcelus – Friction
16. Resoe – Minus & Plus
17. Ilya Orange – Mindbox (Sendo Remix)

via: stepcamera

Und wieder mal Slam aus dem Sub Club in Glasgow. Gefällt.

SLAM – monopod 012 [Recorded 12th November @ Sub Club, Glasgow] by soma