Archiv für die Kategorie ‘WTF?!’

Unglaublich informativ. Ich werde das morgen mal in freier Wildbahn ausprobieren – Oder auch nicht.

via: kfmw

Advertisements

Vaclav Klaus scheint seinen Namen als Imperativ verstanden zu haben. Großartiger Mann. Wie abgeklärt und fingerfertig er das Schreibgerät mit souveränem Pokerface in die Anzugtasche manövriert. Ich find´s einfach herrlich.

via: Twitter bei @holgi

Springreiten auf einer Milchkuh

Veröffentlicht: 5. April 2011 in fundstücke, WTF?!
Schlagwörter:, , , , , ,

Da werden die Engländer aber wieder eine Menge Spass dran haben. Während man sich auf der Insel die Zeit mit Polo, sündhaft teuren Rennpferden oder illegalen Fuchsjagden vertreibt, reiten in Deutschland Mädchen, die auch noch Mayer heißen, auf Milchkühen. „I wollt schon immer ein Pferd ham, aber hab nie eins bekommen …“
Gefilmt hat´s der Telegraph.

Well, I´m amu(h)sed!

via: neatorama

Ohne Worte.

via: @das_kfmw Tweet


Quelle

„… die Behörden in Japan verteilen Jodtabletten und fordern die Bevölkerung auf, in den Häusern zu bleiben …“

„… die Region um Tschernobyl ist für die nächsten 10tsd – 20tsd Jahre nicht betretbar …“


Und wer denen jetzt immer noch glaubt, dass die Atomtechnologie heutzutage sicher ist, dem kann ich nicht mehr helfen …

Fussnote: „Und da wachst du auf und es ist 1986“ ist einem Tweet von @das_kfmw entliehen.

image

Sehr geil. Die Nürnberger Zeitung beweist absolute Szenekenntnis und erklärt ihren Lesern, dass häufig nur Namen gesprüht werden. Sehr häufig der türkische Vorname Acab. Manchmal auch mit Punkten in der Form A.C.A.B. Gut, dass das endlich mal einer aufklärt.

Via:  bildblog

Update: Im Bezug auf die guten Acabs, die Verbreitung dieses Artikels und die Ultra Szene geht´s hier weiter.

Großartig.

Vielen Dank an diese eloquente, junge Dame, die einen äußerst differenzierten Einblick in die Gedankenwelt der breiten Masse gewährt.

via: irgendwo auf twitter …

Ohne ein ganzes Volk beleidigen zu wollen, aber sind wir doch mal ehrlich: The weirdest shit comes from japan …

Hier die Videoaufnahme einer japanischen Damentoilette, auf der ein riesiger Kopf eines Sumoringers bei Kontakt mit der Toilette beginnt zu jodeln und aus der Wand heraus in Richtung der Toilettennutzerin fährt, bis seine, ihre Beine berührenden Lippen, sie dazu nötigen, die Beine entweder einzuziehen oder zu spreizen. (Warum fühle ich mich nach diesem Satz nur genötigt, anzumerken, dass ich nicht getrunken habe?!)

Es würde mich nicht wundern, wenn in dem Dingen noch eine Kamera verbaut ist, die das Ganze POV-mässig per Abonnement an zahlungskräftige
Geschäftsmänner streamt …

Dieser überaus scharfsinnig kombinierende Rechtspopulist Alexander Dobrindt ist Generalsekretär einer kleinen bayrischen Partei namens CSU.

Es wird glaube ich Zeit, dass irgendwer mal unseren Verfassungsschutz einen Hinweis auf diese Gruppierung gibt. Tststs … Sachen gibts …

via: blogrebellen

… einfach großartig. Die digitale Demenz schreitet fort und sorgt mittlerweile für internationale Konflikte. Mit ´nem guten alten Diercke Weltatlas wäre das vermutlich nicht passiert.

You would think that military professionals would rely on something other than Google Maps in determining where countries have their borders. However, down in Central America, there’s apparently been something of an international incident, after a Nicaraguan military commander, using Google Maps as his guide, brought his troops into Costa Rica. He insists that he was just following what Google Maps said, and that he never intended to go into the neighboring country. Yet… the report also notes that there was a Costa Rican flag there, which the Nicaraguans took down and replaced with their own flag. You would think, at that point, that everyone involved might double check to make sure they were on the right side of the border. After raising their own flag, the Nicaraguans apparently set up camp, cleaned up a nearby river (nice of them) and then dumped sediment into Costa Rican territory (not so nice of them). If this truly is an honest mistake, then hopefully nothing more is made of it, but it sounds like Costa Rican citizens are quite upset about the whole thing, leading Costa Rican President Laura Chinchilla to go on TV to ask citizens to „be calm… amid the outrage that these events provoke within us.“

via: techdirt