Natürliche Inhaltsstoffe? Ein Happy-Meal im 180 Tage Verwesungstest

Veröffentlicht: 14. Oktober 2010 in fundstücke, politricks
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Herrlich. „Ich liebe es“, wenn Menschen diese Art von Versuchen mit uns teilen. Ich würde das ja gerne mal nachstellen, befürchte aber, dass der Ekelfaktor dazu führen dürfte, keine Erlaubnis für dieses Experiment von meiner besseren Hälfte zu bekommen. Die New Yorkerin Sally Davies hat Ende April ein Happy Meal gekauft, dieses 180 Tage in der Sonne in ihrem Apartment liegen lassen. Jeden Tag machte sie ein Foto und schnitt diese Bilder zu dem unten zu sehenden Video zusammen.

Das Ergebnis ist ziemlich verwirrend, wie ich finde. Keinerlei Veränderung zu sehen. Ich meine, was esst Ihr da wohl so genussvoll, vor allem, wenn nach ein paar Bier Samstag Nachts alle guten Vorsätze dahin sind? Werden die Dinger wohl radioaktiv bestrahlt, um die so lange haltbar zu machen? Aber im Endeffekt muss es ja eh jeder selbst wissen … Guten Appetit.

Achja, McDonalds hat bereits reagiert. Sie sind der festen überzeugung, dass das im Video zu sehende Happy Meal in so trockener Umgebung lag, dass es quasi mumifiziert ist. Frei nach dem Motto: „Ja wohool! Auch unser Essen kann gammeln!“ … Tststs, wer wird denn gleich beleidigt sein.

via: gizmodo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s